We are pleased to work with Schweizer Tafel :

Below is an overview of the projects we are supporting on the platform, their status as well status updates for projects that have been funded

Active Projects

No projects currently available.

Funded Projects

Successfully Completed Projects

None of the funded projects have reached their targets yet. The NPO's will provide status updates in due time.

Status Updates

2
Projects
51
Supporters
76'444
RaisedCHF

About the Schweizer Tafel

Overview

Wer wir sind: Die Schweizer Tafel mit Sitz in Kerzers wurde nach dem amerikanischen Vorbild von City Harvest und der Berliner Tafel aufgebaut und organisiert. Im Dezember 2001 wurde mit Bern die erste Region erschlossen. Heute ist die Schweizer Tafel in 12 Regionen der Schweiz aktiv. Unsere Ressourcen: Für das Einsammeln und Verteilen der Lebensmittel setzen wir 37 Kühlfahrzeuge ein. Täglich stehen 15 Festangestellte sowie eine Vielzahl von freiwilligen Helferinnen und Helfern, Personen aus Arbeitslosenprogrammen, Zivildienstleistende und Sozialfürsorgebezüger im Einsatz. Unsere Arbeit wird ausschliesslich mit Spendengeldern von grosszügigen Hauptpartnern (Coop, Migros, Schindler AG, Ernst Göhner Stiftung, Credit Suisse, SIKA, McKinsey), Stiftungen und Privatpersonen sowie vom Verein Schweizer Tafel Fundraising finanziert. Mehrwert: Mit jedem Spendenfranken kann die Schweizer Tafel 2.4 kg einwandfreie Lebensmittel an Armutsbetroffene kostenlos verteilen – jede Spende tut vor Ort und direkt Gutes.

Mission

Unser Motto lautet "Essen verteilen – Armut lindern". Täglich sammeln wir bei Produzenten, Grossverteilern und Detaillisten rund 16 Tonnen einwandfreie Lebensmittel ein und verteilen diese kostenlos an soziale Institutionen wie beispielsweise Obdachlosenheime, Gassenküchen, Notunterkünfte und andere Hilfswerke. Diese Organisationen kümmern sich um armutsbetroffene und benachteiligte Menschen. Die Lieferungen entlasten deren Budgets nachhaltig. Die Lebensmittel, bei welchen das Verkaufs-, nicht aber das Verbrauchsdatum abgelaufen ist, sind einwandfrei und können so sinnvoll weiterverwendet anstatt weggeworfen werden. 7.5% der Schweizer Bevölkerung ist armutsbetroffen und jährlich werden 2‘000‘000 Tonnen Lebensmittel in der Schweiz verschwendet. Durch die unkomplizierte und direkte kostenlose Verteilung von überschüssigen aber noch einwandfreien Lebensmittel, leistet die Schweizer Tafel einen Beitrag zur Linderung der Armut. Die Schweizer Tafel engagiert sich auch für die Reintegration von Mensch – sie gibt ihnen eine sinnvolle Aufgabe als Fahrerin, Fahrer oder Bürokraft und bietet Starthilfe zur Wiedereingliederung in das Arbeitsleben.

History

Die Idee, auch in der Schweiz überschüssige, einwandfreie Lebensmittel an armutsbetroffene Personen zu verteilen, hatte Yvonne Kurzmeyer, Gründerin der Stiftung Schweizer Tafel. „Ich habe damals im Fernsehen eine Reportage über die Organisation City Harvest in New York gesehen, die Lebensmittel an Obdachlose verteilt. Diese Idee hat mich inspiriert. Im Internet bin ich auf die Deutschen Tafeln gestossen – das Konzept überzeugte. Ich habe diese Idee übernommen und mit Hilfe von McKinsey auf die Schweiz angepasst“, so Yvonne Kurzmeyer. Im Dezember 2001 eröffnete sie in der Region Bern den ersten Standort der Schweizer Tafel. „Das Thema Armut war damals in der Schweiz noch ein Tabu. Es war schwierig, den Leuten klarzumachen, dass es auch bei uns arme Menschen gibt.“ Yvonne Kurzmeyer wollte sich in der Schweiz engagieren. „Es gibt nicht nur in Entwicklungsländer sondern auch vor unserer eigenen Haustüre viele arme Mitmenschen, die dringend Hilfe benötigen. Mit der Schweizer Tafel war es möglich, direkt nachzuverfolgen, wo und bei welchen Menschen mein Geld und meine Hilfe ankamen.“

Contact Us

Switzerland

UN SDGs we support