DE: Das Kinderheim «Stern der Hoffnung», ein gemeinnütziger Verein, wurde 1992 von der Deutschen Sybille Hüttemann gegründet, nachdem Sie – aufgerüttelt durch Rumänien-Berichte in den Deutschen Medien - im Sommer 1990 das erste Mal mit einem Hilfsgütertransport nach Rumänien aufgebrochen war.

Wir, die Mitarbeitenden der Marriott Hotels in der Schweiz und Süddeutschland, unterstützen das Kinderheim seit 16 Jahren. Besonders jetzt während der Krise ist es uns wichtig, die Kinder nicht im Stich zu lassen.

EN: The children’s home “Star of Hope”, a non-profit organization, was founded in 1992 by Sybille Hüttemann, who was shaken up by reports regarding Romania’s situation in the German media. In summer 1990 for the first time, she left with a relief transport full of goods to Romania.

Us, the employees of Marriott hotels in Switzerland and South Germany, have been supporting the children's home for 16 years. This year, due to Covid, it is even more important to us to not let the kids down and give them the support they deserve.

READ MORE

Problem We Are Trying to Solve

DE: «Das grosse Problem war von Anfang an die Finanzierung des Projektes, da der Rumänische Staat privat geführte Kinderheime mit nur € 10,00 pro Kind und Monat unterstützt.», teilte mir Sybille bei unserem ersten Zusammentreffen 2004 mit. Heute, 28 Jahre nach Gründung des Kinderheimes und 13 Jahre nach Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union hat sich die Situation keineswegs verändert. Daher sind Sybille und das Kinderheim nach wie vor auf Spenden angewiesen.
     Wir, die Mitarbeitenden der Marriott Hotels in der Schweiz und Süddeutschland, unterstützen daher seit 16 Jahren das Kinderheim durch Sachspenden, die wir jeden Sommer persönlich nach Alba Iulia fahren, durch handwerkliche Mithilfe, das Kinderheim in Schuss zu halten und natürlich auch finanziell. Die langjährige und somit sehr persönliche Beziehung zu dem Kinderheim motivierte uns alle. Durch verschiedenste Aktionen haben wir es bis anhin geschafft, jährlich um die CHF 25'000,00 zu spenden. Dieses Geld kam einzig und alleine durch die Bereitschaft unserer Mitarbeitenden, Gutes zu tun, zusammen.
     Durch die Corona Krise ist der Tourismus und somit auch die Hotels von Marriott Int. in einer prekären finanziellen Situation geraten und neben Schliessungen von Betrieben wurden fast 100% der Mitarbeitenden in Kurzarbeit geschickt. Dies hat nun zur Folge, dass wir kaum noch Spendenbereitschaft auf Grund der unsicheren finanziellen Situation jedes Einzelnen spüren. Laut Aussage von Sybille ist die Spendenbereitschaft aus der Schweiz und Deutschland fast zum Erliegen gekommen.

EN: “From the beginning, the biggest challenge has always been financing the project. Romanian government supports privately run children’s home with only €10 per child in a month”, as Sybille told me at our first meeting in 2004. Today, 28 years after the founding of the children’s home and 13 years after Romania joined the European Union, the situation has not changed at all. Therefore, Sybille and the children’s home are still depending on donations.
     We, as employees of Marriott Hotels in Switzerland and Southern Germany, have been supporting the children’s home for 16 years through goods donations, which we personally deliver to Alba lulia every summer, through craftsmen assistance to maintain the children’s home in good shape and of course financially. The long-term and very personal relationship with the children motivated us all. Through various activities, we have managed to donate around CHF25’000 annually. This money was raised solely through the willingness of our employees to do good together.
     Due to the Corona crisis in tourism industry, hotels of Marriott Int. have fallen into a difficult financial situation and in addition to closure of businesses, almost 100% of the employees have been on reduced working hours. As a result, we now notice that there is barely any willingness to donate due to the insecure financial situation of each individual. According to Sybille, the willingness to donate from Switzerland and Germany has almost come to a standstill.


How We Are Going To Do It

DE: Kleine Spendenbeträge von vielen Menschen, innerhalb und ausserhalb von Marriott Int. anstatt grössere Beträge von Einzelnen – das soll die Strategie während Corona sein. Unser Crowdfunding auf Copalana in Zusammenarbeit mit der Stiftung «I care for you» ermöglicht es uns, über die sozialen Netzwerke unserer Mitarbeitenden, Partner und deren Bekannte, Verwandte und Freunde das Projekt publik zu machen und unserer Strategie zu folgen.

EN: Collecting small donations from many people, inside and outside Marriott Int. instead of larger sums from individuals, this is our strategy during Covid. Through our crowdfunding project on Copalana with the help of the “I care for you” foundation and through the social networks of our employees, partners, acquaintances, relatives and friends we can engage in this strategy and reach greater coverage.


Who Benefits

DE: Die Aktion kommt zu 100% den Kindern und deren Lebensqualität im Kinderheim «Stern der Hoffnung» in Alba Iulia, Rumänien zugute. Nach 16 Jahren engster Zusammenarbeit können wir garantieren, dass dem so ist. Durch viele persönliche Besuche über die Jahre konnten wir uns von der Seriosität des gemeinnützigen Vereins überzeugen.

EN: The campaign entirely and exclusively benefits the children and their quality of life in the children’s home “Star of Hope” in Alba lulia, Romania. After 16 years of close cooperation and through many personal visits over the years, we could assure the seriousness of the non-profit organization. 


Long Term Impact

DE: Kurzfristig gilt es, durch Geldspenden die Deckung laufender Kosten für Nahrungsmittel, Heizung, Elektrizität und ärztliche Versorgung zu erreichen. Nachhaltig soll diese Hilfe insofern sein, dass sie mithilft den Fortbestand des Kinderheims zu sichern um Kindern im Alter von 2 bis 18 auch weiterhin ein Zuhause zu bieten.

EN: In short term, the monetary donation’s goal is to cover the cost of food, heating, electricity and medical care of the children. This support should be significant to help ensuring the continuance of the children’s home existence in order to provide home and care for children between the ages of 2 and 18.


What We Need To Do

    DE: Um die Routine des Kinderheims mit derzeit 26 Kindern inklusive Betreuung und Verpflegung aufrecht zu erhalten benötigt es täglich ca. CHF 203,00 (€ 185,00). Dies bedeutet tägliche Kosten von CHF 7,80 pro Kind pro Tag. Gerne würden wir durch unsere Aktion Spendengelder in Höhe von CHF 12'180,00 bis Ende des Jahres 2020 und weitere CHF 18'270,00 für das erste Quartal 2021 generieren. Fantastisch wäre es, wenn wir es schaffen würden, die Beträge zu übertreffen, um jedem Kind ein kleines Weihnachtsgeschenk zu machen.

    EN: The children’s home, which currently has 26 children, would need about CHF 203.00 per day (about €185.00), this will include their basic care and meals. This means daily cost per child is only CHF 7.80. Our goal is to generate donations of CHF 12’180.00 by the end of 2020 and another CHF 18’270.00 for the first quarter of 2021. It would be fantastic if we could manage to exceed this amount to give each child a small Christmas present and a chance to be set up for the new year.


UN Sustainability Goals Supported

I care for you

Nils Karsten

 

Project Goal Open
15'000
Target: CHF 15'000
Raised: CHF 5'185

Time Remaining : 10 Days
Fund Project

Rewards

  • img
  • img
  • img
  • img

    +2

Start a Campaign
Champions

    No Campaigns started.

Supporters
  • Antoni

    CHF 100

  • Melanie

    CHF 50

  • Frank

    CHF 250

  • Irene

    CHF 100

  • Satya

    CHF 100

  • Sorina

    CHF 30

View all