Die Station der Zukunft – Pädiatrie-Patienten als Co- Forschende im «Spital-Lab» 

„Nicht das Kind sollte sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“ – Maria Montessori

Das Spital ist ein befremdliches Umfeld für Kinder und Jugendliche. Die jungen Patient*innen brauchen neben den Eltern, Geschwistern und Freund*innen auch eine Umgebung, die ihre Bedürfnisse berücksichtigt und so zu ihrem Wohlbefinden beiträgt. 

In meiner Forschung ist mir aufgefallen, dass junge Patient*innen eine eigene Vorstellung davon haben, wie eine Station im Spital aussehen sollte. Auf mehreren Stationen der Kinderklinik soll deshalb das Konzept namens «Spital-Lab» eingesetzt werden (Pilotprojekt).

Das Erforschen der Station geschieht vollkommen durch die Kinder und Jugendlichen mit folgenden drei Hauptutensilien:

  • «Inselspital Feldnotizen Co-Forscher*in» Büchlein mit spielerischen Aufgabenstellungen 
  • «Co-Forscher*in Ausrüstung» Material wie Stifte, Blöcke, Kugelschreiber usw. 
  • «www. spital-lab.ch» interaktive Plattform zum Austauschen unter der Patient*innen

Dabei sollen durch gezielte spielerische Aufgaben die Kreativität geweckt und die Verantwortung übertragen werden. Das Ergebnis sind Ideen für die Gestaltung der Station der Zukunft – von jungen Patient*innen für junge Patient*innen.

READ MORE

Problem We Are Trying to Solve

Die Bedürfnisse von jungen Patient*innen wurden in der Forschung nur durch Erwachsene festgehalten, aber nie durch die Patient*innen selbst. Das Umfeld im Spital soll durch Kinder und Jugendliche für Kinder und Jugendliche verbessert werden, um das subjektive Wohlbefinden zu steigern. Dabei agiere ich als Sprachrohr und Vermittlerin zwischen jungen Patient*innen und dem Spital. 


How We Are Going To Do It

In dem Kinder und Jugendliche im Inselspital als Co-Forscher gemeinsam mit mir als Forscherin die derzeitigen Stationen unter die Lupe nehmen. Kinder und Jugendliche dokumentieren als Detektive die Stationen in Sachen Möbel, Farben, Elementen, Gerüchen, Lärm usw. Daten werden durch sie auf ihre Weise gezeigt, um Aufmerksamkeit zu generieren. 


Who Benefits

Die Aktion kommt Kindern und Jugendlichen im Inselspital zu Gute und danach vielen weiteren jungen Patient*innen. Je authentischer das Ergebnis ist, desto mehr Chancen bestehen, dass bei einem Neubau dieses Wissen und die Ideen der jungen Patient*innen greifen.


Long Term Impact

Es werden nicht nur Lücken in der Forschung gefüllt, sondern auch Tendenzen für zukünftige Gesundheitsbauten generiert. Es wird gezeigt, dass Kinder und Jugendliche auch eine Meinung als Patient*innen haben und diese in Zukunft besser in die Gestaltung der Spitäler eingebunden werden sollten.

 


What We Need To Do

    Dieses Projekt ist mein Herzensprojekt und gleichzeitig mein PhD Projekt. Ich brauche das Geld, um materielle Kosten zu decken. Diese sind: Druckkosten für das Büchlein mit ca. 20 Seiten, Webdienste für die Online-Plattform «www.spital-lab.ch», die Ausrüstung, um das Büchlein ausfüllen zu können und kleine Geschenke für die Co-Forscher*innen. Alles in allem CHF 5'340.

    Die anfallenden Arbeitsstunden leiste ich freiwillig, da ich dieses Projekt unbedingt umsetzen möchte. Jedoch wären die Materialkosten zu hoch, um damit beginnen zu können. Das Inselspital hat Kenntnis von diesem Projekt und ich die Erlaubnis für meine Forschung. 

    Für die Unterstützung bedanke ich mich herzlich im Voraus. 


UN Sustainability Goals Supported

I care for you

Marika Anja Simon

 

Related Projects

Project Goal Fixed
5'340
Target: CHF 5'340
Raised: CHF 1'155

Time Remaining : 42 Days
Fund Project

Rewards

  • img
  • img
  • img
  • img

    +1

Start a Campaign
Champions

    No Campaigns started.

Supporters
  • Can

    CHF 5

  • Corinne

    CHF 10

  • Rainer

    CHF 200

View all