In der Schweiz leben bis zu 300'000 verwilderte, herrenlose Katzen. Sie vermehren sich von Tag zu Tag. Auf Bauernhöfen, Schrebergärten und in Industriegebieten entstehen ganze Kolonien. Oftmals ist der Ursprung eine einzige nicht kastrierte Katze. Schlecht informierte Katzenhalter sind sich oft nicht bewusst, dass ihre nicht-kastrierten, jungen Katzen durchaus bereits mit 6 Monaten trächtig und zeugungsfähig werden können. Katzen bringen die Jungtiere instinktiv nicht nach Hause sondern verstecken sie irgendwo. Die Kleinen kommen nicht in Kontakt mit Menschen und verwildern. Verwilderte Katzen verhalten sich wie Wildtiere. Sie können nicht in Wohnungen oder Häuser gehalten werden. Das Resultat einer unkontrollierten Vermehrung von verwilderten Katzen ist eine einfachere Verbreitung von Infektionen und Krankheiten wie die Katzenseuche oder Katzen-Aids. 

READ MORE

Problem We Are Trying to Solve

Eine unkastrierte Katze bekommt im Jahr ca. 6 junge Kätzchen. Bedenkt man, dass von diesen 6 Neugeborenen vielleicht 4 auch weiblich sind und diese im nächsten Jahr auch Junge gebären, steigt die Anzahl Katzen innert kurzer Zeit rasant an. Um dies zu unterbinden führen wir von handicapcats.ch - ein Herz für Handicap Katzen Schweiz - Kastrationsaktionen durch. 


How We Are Going To Do It

Wir von Handicapcats.ch fangen die Katzen mit Fallen ein. Diese Fallen werden ausgelöst, wenn die Katze während dem Gang zum Futter auf eine Klappe steht. Danach bringen wir sie zum Tierarzt zur Kastration. 24 Stunden später lassen wir sie wieder in die Freiheit. Die jeweiligen Kolonien verwilderter Katzen werden dann auch nach der Aktion weiterhin durch uns betreut, indem wir regelmässig die Futterstellen und ihren Gesundheitszustand kontrollieren. Kommt eine neue unkastrierte Katze dazu oder braucht eine wieder tierärztliche Hilfe, fangen wir sie erneut ein. Einzelne, bestimmte Katzen in einer Kolonie einzufangen, ist ein schwieriges Unterfangen. Meistens ist die falsche Katze in der Falle - die gewünschte Katze sieht zu und bleibt  dann einige Tage fern. Darum brauchen wir für solche Fälle Spezialfallen. Diese Spezialfalle ist grösser - die Katze hat mehr Platz und fühlt sich nicht eingeengt. Zudem kann sie mit Fernauslöser betätigt werden. Ist die richtige Katze in der Falle, können wir den Knopf drücken. Einsicht in die Falle bekommen wir via Kamera. Um eine solche in Deutschland angefertigte Spezialfalle zu kaufen, sammeln wir CHF 1'100. 


Who Benefits

Kastrierte Katzen führen ein stressfreieres Leben. Eine nicht kastrierte Katze ist ständig rollig. Kater suchen Weibchen und laufen dafür oft Kilometer weit. Oftmals verunfallen sie dabei auf Strassen. Zudem kann die Ausbreitung von Krankheiten und Infektionen eingedämmt werden.

Auch Bauern und Schrebergartenbesitzer sind dankbar, wenn die Katzen sich nicht weiter vermehren.


Long Term Impact

Diese Einsätze haben ganz klar eine nachhaltige Wirkung. Die Anzahl Streunerkatzen stagniert, die unkontrollierte Vermehrung wird eingegrenzt und die Ausbreitung von Krankheiten wird unterbunden.


What We Need To Do

    Für solche Einsätze brauchen wir eine Spezialfalle. Wir haben sie bereits einmal ausgeliehen und getestet. Diese Falle hat sich bewährt, um gezielt einzelne Tiere in Kolonien einzufangen. Oder auch für Katzen, die nie in die normalen Fallen gehen. Eine Falle kostet rund CHF 950. Da für unsere Crowdfunding-Aktion Bearbeitungs- und Transaktionsgebühren von 10% anfallen, benötigen wir CHF 1'100, um die Summe für die Spezialfalle zusammentragen zu können.

     

    Vielen herzlichen Dank für Deine Spende!


UN Sustainability Goals Supported

I care for you

Barbara Rutsch

 

Project Goal Fixed
1'100
Target: CHF 1'100
Raised: CHF 1'710

Time Remaining : 9 Days
Fund Project

Rewards

  • img
  • img
  • img
Start a Campaign
Champions

    No Campaigns started.

Supporters
  • Anonymous

    CHF 100

  • Anonymous

    CHF 50

  • Anonymous

    CHF 100

View all